SGS Fußbodenaufbau

Sanierung des Fußboden mit einer Schaumglasschüttung

Bei der Sanierung des Fußbodens im Keller, in einem Fachwerkhaus, bei Streifenfundamenten oder über einem Gewölbe,  können Sie mehrere gute Eigenschaften des SGS nutzen. Das geringe Gewicht, hohe Festigkeit, einfache Verarbeitung auch die Drainagefähigkeit, die kapillarbrechende Wirkung, und die Dämmwirkung. Oft sind diffusionsoffene Planungen möglich. Das ist für das Gleichgewicht im “Wasserhaushalt“ des Gebäude ein wichtiger Aspekt.

Der Bodenaufbau kann sehr unterschiedlich sein:

  • Estrich (6 – 8 cm) als „Bodenplatte“ mit entsprechenden Bodenbelägen
  • Holzlattungen und Dielenböden
  • Heizestrich mit Fußbodenheizung
  • Trockenestrich mit Fußbodenheizung
  • Betonpflaster auf dem SGS Polster

Zahlreiche Beispiele für Sanierungen finden Sie unter:
  http://www.sgsb.de/index.php?page=baustellenreport&kategorie=6

Weitere Details und Hinweise stellen wir Ihnen untenstehend auch als Download zur Verfügung.

Einbauhinweise für Schaumglasschüttungen (SGS)

Als Schichtstärke für eine Sanierung des Bodens mit SGS empfehlen wir mindestens 20cm.
Sie erreichen einen U-wert von 0,4 W/m²K. Optimal sind als Schichtstärke 30cm mit einem U-wert von 0,26 W/m²K.
Die SGS kann direkt auf den Boden (oder eine Gewölbedecke) geschüttet werden. Wenn es aus örtlichen Gegebenheiten sinnvoll erscheint, oder man einer hohen Qualität Rechnung trägt, kann man ein Geotextil / Flies als Trennlage einlegen.
Grundleitungen oder Medien können unter, als auch im SGS ( sachgerecht positioniert ) verlegt werden.  Beim Verdichten sind die Leitungen sorgfältig in Querrichtung zu überfahren.

Nach dem Schütten und Ausbreiten auf die geforderte Höhe wird so eine ebene Fläche hergestellt. Dies erreicht man einfach, in dem man das SGS mit einer Harke / breitem Rechen ausbreitet und durch einen Flächenlaser die Höhen prüft.
Für Profis haben einen SGS Bügel entwickelt, den man auf ein 1,5 bis 4 m langes Brett schraubt. Mit diesem „Richtscheid“ kann man auf dessen Breite das SGS abziehen und so Unebenheiten gut ausgleichen.
Dem folgt das Verdichten mit  einem Verdichtungsverhältnis von 1,2 bis 1,3 : 1. 

In Normalfall wird bei einer verdichteten Schichtstärke von 20cm  beim Einbau ca. 25cm geschüttet. Damit können Sie einfach die Menge ermitteln -  Grundfläche mal  0,25 m

Das richtige Verdichten mit einer Rüttelplatte von ca. 80 kg ( zB. die WP 1550 von Wacker, Bomag 2550 oder Weber VR 50) ist wichtig. Die SGS bricht in unterschiedliche Größen, schließt Hohlräume, verkeilt sich und ein Korngerüst wird aufgebaut. Je nach Verdichtungsgrad  wird die Tragfähigkeit erreicht.
Sollte das Verdichten mit einer leichten Rüttelplatte auf einem Gewölbe nicht möglich sein, kann man auch mit einer Bohle arbeiten. Man nimmt eine Bohle (0,80 bis 1m) worauf man den SGS Schieber (Stahlbogen zum Anschrauben) befestigt und verdichtet es mit der Hand durch „Stampfen“. Hierbei ist es sinnvoll wenn ein SGS Partner mitwirkt, oder man sich vorher genau informiert. 

Auf der verdichteten Fläche folgt der weitere Aufbau. Dieser kann unterschiedlich sein.

  • Betonpflaster in Splittbett oder auf Estrichbett
  • Natursteinplatten oder großformatige Platten im Estrichbett
  • Estrich (6 – 8 cm) als Bodenplatte mit weiteren Beläge
  • Holzlattungen und Dielenböden
  • Trockenestrich mit Fußbodenheizung
  • Heizestrich mit Fußbodenheizung

Entsprechend dem weiteren Fußbodenaufbau gestaltet sich auch die Abdeckung des SGS.
Sie können als Schutz ein Flies (diffusionsoffen) /Folien verlegen oder eine dünne Ausgleichschicht aus ca. 2 bis 3 cm erdfeuchtem Estrich herstellen. Auf dieser Ebene kann man eine Sperrung verlegen.

Vor dem Fußbodenaufbau:
Baustellenreport Schaumglasschüttung im Altbau vor dem Fußbodenaufbau
Nach Verlegen des Fußbodens:
Baustellenreport Schaumglasschüttung im Altbau vor dem Fußbodenaufbau

Weiteres Beispiel aus der Praxis:
Bei diesem BV wurde ein erdfeuchter Estrich aufgebracht und mit eingerüttelt.
 http://www.sgsb.de/index.php?page=baustellenreport&ordner=58&kategorie=6

Details und Hinweise

Weitere Details und Hinweise stehen Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.
Die Dokumente finden Sie auch unter Service im    Downloadbereich.

  Spezielle Aufbauten mit Schaumglasschüttungen (SGS)

  Technische Zeichnungem zum Fußbodenaufbau mit Schaumglasschüttungen (SGS)

  Illustration WBK

   Für weitere Informationen nutzen Sie bitte unser Anfrageformular.